Die Königin

Das Leben der Königin beginnt als befruchtetes Ei am Boden einer eigens für sie vorbereiteten Königinnenzelle. Arbeiterinnen füttern die junge Larve mit Gelee Royal, wodurch sie, anders als Arbeiterinnen, zu einer fortpflanzungsfähigen Nachfolgerin der Königin Mutter wird. Es gibt verschiedene Auswahlkriterien, nach denen die Bienen entscheiden, ob ein Ei zur Königin herangezogen wird.

3 Tage verbringt die zukünftige Königin des Bienenvolkes als Ei. Weitere 5 Tage wird die Bienenmade mit Gelee Royal gefüttert und anschließend für 8 Tage im Stadium einer Puppe in der Weiselzelle warm gehalten. Unter Imkern kennt man den Spruch "3-5-8, Königin ist gemacht!"

Nach 16 Tagen der Verwandlung kündigt die junge Königin ihr baldiges Schlüpfen mit 'Tuten' an - ein nur schwer beschreibbarer Ton, den man selbst gehört haben muss:

Eine Weiselzelle - im Inneren wächst eine Königin heran
Die Bienenkönigin - Matriarchin des Bienenstaates
Der rote Punkt auf ihrem Rücken hilft dem Imker dabei, sie im Gewimmel zu finden

Steckbrief

Name: Biene, Königin

Größe: ca 20 mm

Gewicht: ca. 0,25g

Alter: bis zu 5 Jahre

Aufgaben: Duftstoff verbreiten, legt durchschnittlich 1.200 Eier/Tag

Eine Brutwabe mit weiß verdeckeltem Honigkranz.

* Audiodatei von HOBOS (HOneyBee Online Studies)